16.08.2017
WK Wien

Anrainerparkzonen rasch öffnen

Die WK Wien macht sich schon seit längerem für eine Öffnung der Anrainerparkzonen für Bewohner und Wirtschaft stark.

Gut 70 Prozent der Wiener fahren Auto, 77 Prozent der Wiener plädieren für die Öffnung der Anrainerparkplätze. Die Wirtschaftskammer Wien unterstützt sie. Bereits im Mai dieses Jahres unterzeichnete die Wirtschaftskammer Wien eine Vereinbarung mit der Stadt, dass die Anrainerparkplätze tagsüber von 8 bis 16 Uhr für alle Verkehrsteilnehmer geöffnet werden. Die Wirtschaftskammer Wien hat diese Vereinbarung nach intensiven Verhandlungen erreicht. Jetzt gilt es, diese Vereinbarung auch rasch umzusetzen. Die Wirtschaftskammer Wien hat daher nun eine Kampagne zur Öffnung der Anrainerparkzonen gestartet.

 

Kammerpräsident Walter Ruck und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou unterzeichneten im Mai das Abkommen
Bild: WKW  

 

In Wien gibt es mittlerweile schon rund 5.000 Parkplätze im öffentlichen Raum, die ausschließlich für Anwohner reserviert sind. Das führte dazu, dass der Parkplatzdruck für Wirtschaftsverkehr und Individualverkehr deutlich zugenommen hat – mit Auswirkungen auf Umwelt, Kaufkraftströme und Wirtschaftsstruktur. In einer Umfrage der WK Wien im Mai 2017 haben sich 77 Prozent der Wiener für eine Öffnung der Anwohnerparkzonen tagsüber ausgesprochen. Ein eindeutiges Ergebnis, das dadurch unterstrichen wird, dass nur 71 Prozent der Wiener selber mit dem Auto unterwegs sind. Also auch Nicht-Autofahrer sind für die Öffnung der Anrainerparkzonen. Und auch bei den Unternehmern war dieser Wunsch schon seit langem sehr groß. „Deshalb haben wir uns hier als Interessensvertretung besonders stark eingesetzt. Für Unternehmer, Wirtschaftsverkehr, Lieferanten und Kunden soll Parken in Wien wieder einfacher werden“, sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien.