20.03.2017
Branchen-REPORT Schuhmode 2017

Bis 2025 bleibt es sportlich

Ist die Gegenwart für die Schuhbranche schon heute stürmisch, zeichnet das Marktszenario von Marketmedia24 bis 2025 ein durchaus sportliches Marktumfeld.

Die Schuhbranche befindet sich derzeit massiv im Umbruch. Das zeigt auch das Aus für die Branchenleitmesse GDS, aus dem nicht einfach nur eine neue internationale Orderplattform hervorgeht. Zeitgemäß, überschaubar klein und mit einem "wirklich notwendigen" kuratierten Angebot, umschreibt Project Director Ulrike Kähler, in deren Händen bei der Düsseldorfer Igedo die Schuhe liegen, das Zukunftskonzept für die neue Messe GALLERY SHOES. Zumindest geschärfte Konzepte empfehlen sich für alle Marktteilnehmer. Darauf lässt der aus aktuellem Anlass aufgelegte neue Branchen-REPORT Schuhmode 2017 schließen, in dem das Kölner Marktforschungsinstitut Marketmedia24 für die Schuhbranche das Zeitfenster bis 2025 öffnet.

So werden knapp über 1,3 Milliarden Euro fehlen, vergleicht man das unter pessimistischen Vorzeichen errechnete Marktvolumen für Schuhe im Jahr 2025 mit dem Ergebnis der optimistischen Variante. Auch bei den Perspektiven für die Vertriebswege öffnet sich die Schere ähnlich weit: Wenn zum Beispiel das Fahrwasser für den Schuhfachhandel ähnlich rau bleibt wie 2015/16, wird dessen Marktanteil von heute 52 % auf nur noch 41 % sinken.

Trotzdem sieht Professor Dr. Siegfried Jacobs, Geschäftsführer des BDSE – Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels e.V., gute Chancen für den Schuhfachhandel, wenn dieser seine Hausaufgaben macht und zum Beispiel über Multichannel-Strategien vom Internetwachstum profitiert. "Und Teile des Fachhandels könnten sich auch neu erfinden, etwa indem sie sich auf Marktnischen oder Fashion-Trends konzentrieren und dieses Feld kompetent bearbeiten." Tatsächlich machen vor allem die Onliner weiterhin Druck auf den traditionellen Vertriebsweg. Über 22 % hat der Umsatz des Interaktiven Handels seit 2012 in Deutschland zugelegt, während der deutsche Schuhfachhandel nur noch knapp 4 % mehr generieren konnte. Trotzdem werden auch im Online-Schuhjahr 2016 die höchsten Bons im Fachhandel geschrieben. Für Österreich dürften ähnliche Zahlen gelten.

 


Bild: Marketmedia24  

 

Der neue Branchen-REPORT Schuhmode 2017 liefert belastbare Fakten und Zahlen bis zum Jahr 2025. Die Studie ist zum Preis von 650 Euro zzgl. MwSt. zu beziehen unter studien@marketmedia24.de oder sie steht zum direkten Download im Studien-Shop unter http://shop.marketmedia24.de bereit.