09.09.2016
Mode-Handel Wien

Start der großen #Echtshopper-Branchenkampagne

Es geht los: Unter dem Motto „WIR SIND … ECHT-SHOPPING“ startet die neue Kampagne für den Wiener Modehandel. Damit will man die Vorzüge von stationärem Einkauf im Gegensatz zum Onlineshopping hervorheben.

Die Kampagne wurde vom Landesgremium Wien des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln beauftragt und von der Werbeagentur DDB Wien kreiert.

Der Kampagnenstart ist nicht zu übersehen, wurde doch eine drei Meter hohe und drei Meter breite Einkaufstasche im eleganten Design als Landmark am Stephansplatz platziert. Diese Tasche, zuvor von Paketen „bedeckt“, wurde am 8. September um 10:30 Uhr enthüllt.

 


Bild: Bild: WKW Modehandel DDB Wien  

 

„Chices Sackerl statt braunes Packerl“, steht in großen Lettern auf der enthüllten Tasche. Ergänzt wird der Slogan um den Hashtag #Echtshopper. Ein Social Printer lädt die Kunden ein, sich selbst mit dem Landmark zu fotografieren und auf Facebook, Twitter oder Instagram zu posten. Als Dankeschön erhalten die teilnehmenden Passantinnen und Passanten vor Ort einen Ausdruck ihres Selfies.

Nach dem Kampagnenstart am 8. September im 1. Bezirk sind Landmark und Promotion-Team in den Folgewochen im 3. und 6. Bezirk im Einsatz, konkret im Bereich der Landstraßer Hauptstraße 1b (16.-17. September) und im 6. Bezirk bei der Mariahilfer Straße 1 (23.-24. September).

Darüber hinaus machen zu den genannten drei Terminen Promotorinnen und Promotoren in vielen Wiener Einkaufsstraßen auf die #Echtshopper-Kampagne aufmerksam.

Parallel dazu werden City- und Telelights in ganz Wien die #Echtshopper-Kampagne begleiten. Und das zentrale Sujet der Kampagne, die Einkaufstasche, wird in den nächsten Monaten bei rund 300 Modehändlern in Geschäften und Auslagen in ganz Wien zu sehen sein.

 


Bild: WKW Modehandel DDB Wien  

 

100.000 Taschen werden an KundInnen verteilt, mit den folgenden vier Sujets:

  • CHICES SACKERL STATT BRAUNES PACKERL.
  • PASST WIE ANPROBIERT.
  • JETZT STATT MORGEN!
  • IM VORBEIGEHEN FINDEN.

Mit diesen vier Sujets wolle man die Vorzüge des stationären Handels betonen, erklärt Landesgremial-Obmann Gänsdorfer: „Die Freude am Shopping und am Anprobieren, das unkomplizierte Einkaufen und die Inspiration in den Geschäften sind den Kundinnen und Kunden wichtig. Deshalb kaufen sie gerne im Wiener Modehandel ein. Das wollten wir mit diesen Sujets zeigen. Mit der Kampagne werden die erfolgreichen Modehändler in Wien noch besser sichtbar. Wenn die ganze Stadt über Mode spricht, profitieren letztendlich alle“, erklärt Gänsdorfer. Die nun startende #Echtshopper-Kampagne wird kein Einmalereignis sein. Sie ist für einen längeren Zeitraum geplant und soll zum Auftakt einer Modesaison für Aufmerksamkeit bei den Kundinnen und Kunden sorgen.

Dr. Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien, übernahm am 8. September am Vormittag gemeinsam mit KommR Herbert Gänsdorfer die Enthüllung der überdimensional großen Einkaufstasche am Stephansplatz und startete damit die #Echtshopper-Kampagne offiziell.

„Die Digitalisierung der Wirtschaft wird die Entwicklung der nächsten Jahre bestimmen. Der stationäre Handel hingegen punktet mit ganz realen Einkaufserlebnissen und individueller Beratung. Die Kunst liegt darin, das Beste aus beiden Welten miteinander zu verbinden: dynamisch, flexibel, digital und kundenorientiert. Mit der #Echtshopper-Kampagne werden diese besonderen Vorzüge des stationären Handels hervorgehoben“ so Trefelik. „Diese Kampagne ermöglicht es den teilnehmenden Mitgliedsbetrieben und vor allem auch kleineren Händlern, in der Öffentlichkeit effizienter aufzutreten und stärker wahrgenommen zu werden“, betont Trefelik.

 


Bild: WKW Modehandel/david bohmann photography  

 

Über den Wiener Modehandel und das Landesgremium

Das Landesgremium Wien des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) ist die Interessenvertretung des Textilhandels, des Sportartikelhandels, des Lederwarenhandels und des Schuhhandels. Sie vertritt die Mitgliedsunternehmen und unterstützt diese mit Informationen und gemeinsamen Aktivitäten, die die Branche stärken. Im Landesgremium Wien gibt es aktuell über 4160 Mitglieder. Die Mitgliedsunternehmen beschäftigen direkt über 14.790 MitarbeiterInnen und sichern insgesamt über 22.000 Arbeitsplätze in Wien. Das sind 19% der selbst- und unselbstständig Beschäftigten im Einzelhandel. Die Frauenquote liegt bei 80% und das Durchschnittsalter der Beschäftigten bei 35 Jahren.   

www.wko.at/wien/mode-freizeitartikel-eh