02.05.2016
GMS

Umsatzzuwachs trotz gegenläufigem Markttrend

Mit 16 % Umsatzzuwachs auf dem Weg zur 300 Mio. Euro Schwelle: Der GMS Verbund in Köln konnte im abgelaufenen ersten Quartal erneut einen deutlichen Umsatzzuwachs auf insgesamt 110 Mio. € ausweisen.

Mit einer Steigerung von 16 % konnte sich die junge Verbundgruppe gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich verbessern. Wenn diese erfreuliche Entwicklung ungebrochen anhält, wird GMS bereits in diesem Jahr die 300 Mio. € Umsatz Schwelle erreichen.

Ursache für diese Steigerung ist in hohem Maße die positive Entwicklung in den Ländern Österreich, Italien, Niederlande und Belgien, die erneut Umsatzzuwächse um 25 % erzielen konnten. Zugleich wurden aber auch in Deutschland Zuwächse von 11 % erreicht. Damit setzen sich die Kunden der GMS Verbund Gruppe deutlich vom Markttrend ab.

„Wir zeigen, dass der Handel durchaus lebendig ist“, so Mag. Christof Glockner, Direktor GMS Verbund Österreich. „Wenn über große Insolvenzen bei Schuhfilialisten berichtet wird, dann ist das sicher dramatisch. Demgegenüber steht aber eine lebendige Struktur an kleinen und mittleren Einzelhandelsunternehmen. Die meisten unserer Fachhandelspartner verfolgen konsequent Spezialisierungsstrategien und sind dadurch erfolgreich. Sie sind gesund sind und wachsen vielfach sogar.“

Mit 1784 angeschlossenen Fachhandelsgeschäften konnte die Zahl der GMS Kunden um ca. 50 weiter deutlich gesteigert werden. Die Anzahl der GMS Schuh- und Sportfachhandelskunden in Österreich und Italien konnte um ca. 10 % ebenfalls weiter deutlich gesteigert werden. Damit zeigt sich, dass der Markt noch lange nicht ausgereizt ist – sei es in Deutschland oder in Europa. „Nicht nur die Fachhändler begrüßen unsere Arbeit auch die Lieferanten bestätigen uns in unserem Ansatz. Mit unserer Arbeit erhalten wir die Absatzkanäle und fördern die Vielfalt im Handel“, so Christof Glockner.

www.gms-verbund.de