15.03.2017
Wiener Modehandel

#Echtshopper-Kampagne geht in die zweite Runde

Von 16. März bis 1. April 2017 wird die im September 2016 gestartete #Echtshopper-Kampagne fortgesetzt, um in den Geschäften und Einkaufsstraßen Wiens wieder auf den Wiener Modehandel und den Start in die Frühlingssaison aufmerksam zu machen.

Das Landesgremium Wien des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln startete im September des Vorjahres die große #Echtshopper Branchenkampagne, die nun im März 2017 zum Beginn der Frühlingssaison fortgesetzt wird. Eine über drei Meter große #Echtshopper-Einkaufstasche wird an Donnerstagen, Freitagen und Samstagen von 16. März bis 1. April 2017 das Bild in den Wiener Einkaufsstraßen prägen. Darüber hinaus wird das zentrale Sujet der Kampagne, die Einkaufstasche, in vielen Geschäften erhältlich und in Auslagen in ganz Wien zu sehen sein. Obwohl die Kampagne erst im Herbst des Vorjahres gestartet wurde, beteiligten sich bisher bereits über 400 Unternehmen daran. "Die Freude am Shopping und am Anprobieren, das unkomplizierte Einkaufen und die Inspiration in den Geschäften sind den Kundinnen und Kunden wichtig. Deshalb kaufen sie gerne im Wiener Modehandel ein. Mit der Kampagne werden die erfolgreichen Modehändler noch besser sichtbar. Wenn die ganze Stadt über Mode spricht, profitieren letztendlich alle", so Komm.-Rat Herbert Gänsdorfer, Obmann des Landesgremiums Wien des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln.

 

Dr. Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der WKW und Komm.-Rat Herbert Gänsdorfer, Obmann des Landesgremiums Wien des Einzelhandels mit Mode und Freizeitartikeln, vor der über drei Meter großen Einkaufstasche, die auch im März wieder in Wien zu sehen sein wird

Bild: David Bohmann Photography  

 

Im Durchschnitt geben die Wienerinnen und Wiener laut der Studie 817 Euro pro Jahr für Mode aus, bei Frauen sind es mit rund 868 Euro etwas mehr als bei Männern mit rund 763 Euro. 24 % der Befragten geben heute mehr Geld für Mode aus als noch vor fünf Jahren, vor allem die jüngeren Befragten investieren mehr Geld in Mode. "Auch wenn die Digitalisierung unsere Wirtschaftswelt massiv verändert, sehe ich auch in Zukunft gute Chancen für den stationären Handel. Dabei bleiben der persönliche Kontakt und das echte, fühlbare Einkaufserlebnis dessen größte Stärke. Letztlich trägt aber jeder einzelne mit seiner Kaufentscheidung im stationären Geschäft dazu bei, wie sein Umfeld aussieht – schließlich schaffen die Wiener Handelsunternehmen Arbeitsplätze, beleben das Straßenbild und sichern mit ihrer Steuerleistung den Wohlstand unseres Landes. Diese Botschaften können wir nicht oft genug trommeln, daher freue ich mich über die Fortsetzung der erfolgreichen #Echtshopper-Kampagne des Mode- und Freizeitartikelhandels", meint Dr. Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien.

 

Die #Echtshopper-Tragetasche in den neuen Frühlingsfarben wird von 16. März bis 1. April in vielen Geschäften Wiens verteilt

Bild: David Bohmann Photography  

www.wko.at