13.03.2017
ASSIMA

Klassische Kommunikation als Frequenzbringer

Auf der ASSIMA Messe am 3. und 4. März auf dem ANWR Campus in Mainhausen wurden neben den neuen Kollektionen die Marketinginstrumente für das kommende Halbjahr vorgestellt.

Hier stach vor allem der Geschenkartikelprospekt heraus, der routinemäßig im Hinblick auf eine Erfolgskontrolle untersucht und bewertet wurde. Das Ergebnis zeigt, dass ein klassisches Kommunikationsinstrument nach wie vor erhebliche Umsatzsteigerungen und zusätzlich auch online Traffic generieren kann. Im Rahmen einer Erfolgskontrolle wurden neben den so genannten weichen Faktoren wie Layout, Produktauswahl, Dekomaterial oder Onlinedarstellung auf der Homepage auch die Umsätze sowie die Top Ten Artikel abgefragt. Neben sehr guten Bewertungen der weichen Faktoren belegen auch die Aussagen teilnehmender Händler den Erfolg des Prospektes.

 

Die Mitglieder begrüßten die Entscheidung, eine breitere Kollektion auf mehrere Liefertermine aufzuteilen und die dadurch gestiegene Flexibilität

Bild: ASSIMA  

 

Auch hinsichtlich der Kollektion und den korrespondierenden Lieferterminen gibt es einige Neuerungen. Zukünftig sind die Kollektionen im Hinblick auf die Liefertermine so aufgebaut, dass der ASSIMIST einen Trend nicht nur einmal mit modischer Ware bedienen und präsentieren, sondern mit einem Abstand von zwei Monaten neue Ware zu demselben Trend auf die Fläche bringen kann.

Die nächste Veranstaltung, die „Ordertage Mainhausen“, findet am 14. und 15. Juli 2017 wieder in sechs Hallen mit mehr als 80 Marken statt (www.ordertage-mainhausen.com).

www.assima.de